Der Blog rund um den Urlaub

Sonne im Herzen

Im Winter durch die Weinberge

04. Mrz. 2022

Die Weinberge rund um Volkach haben im Winter ihren besonderen Reiz. Erleben Sie die wohltuende Ruhe und seien Sie dabei, wenn die Natur wieder erwacht.

Wenn Frost und Schnee die Weinreben umhüllt, dann scheint der ganze Weinberg im Winterschlaf zu sein. Doch eigentlich ist es nur die Ruhe vor dem Sturm. Die Pflanzen befinden sich in einer Ruhephase, tanken Kraft für die bevorstehende Saison. Kraft tanken können auch Sie bei einem winterlichen Spaziergang durch die Weinberge in und um Volkach. Die Hänge an der Mainschleife geben einen wunderschönen Blick frei. Viele Rundwanderwege führen durch die Weinberge des Fränkischen Weinlands, die in den Wintermonaten bei kalten Temperaturen und Sonnenschein gleichzeitig Stille und Energie bieten.

Winterwandern in Volkach

Auch wenn es ab und an frostig wird, so ist Volkach doch auch im Winter mit eher milden Temperaturen und häufigem Sonnenschein gesegnet. Im Winterurlaub können Sie daher getrost die Wanderstiefel schnüren und sich auf Wandertouren in und um Volkach begeben.

Eine Rundwanderung führt beispielsweise links des Mainufers von Volkach zum Escherndorfer Berg und Escherndorfer Lump, bekannte Weinlagen im fränkischen Weinland. Etwa 11 Kilometer führt der Wanderweg vor allem über naturbelassene Pfade teilweise am Mainufer auf dem Dschungelweg entlang und teilweise durch den Weinberg. Nach knapp sieben Kilometern wird die Vogelsburg erreicht. Vom Bergrücken oberhalb der Mainschleife erstreckt sich ein weiter Blick über den Fluss und die Weinberge. Am Standort einer frühmittelalterlichen Burganlage befinden sich heute die Kirche Mariä Schutz sowie weitere Gebäude des früheren Klosters. Im Restaurant des Hotels Vogelsburg (So. u. Mo. Ruhetag in den Wintermonaten) lässt es sich von der Mittagszeit bis in die Abendstunden gut einkehren. Wer den Rückweg verkürzen möchte, kann von hier auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Volkach zurück gelangen. Parallel zur Bahnlinie der Mainschleifenbahn, die in den Sommermonaten Seligenstadt und Volkach verbindet, führt der Wanderweg zurück nach Volkach.

Einen Gesamteindruck der Umgebung erhalten Sie auf der gut 16 Kilometer langen Rundwanderung, die von Volkach am rechten Mainufer über Marienberg und Kammerberg nach Fahr führt. Nach einer kurzen Überfahrt mit der Fähre nach Kaltenhausen geht es am anderen Mainufer zurück Richtung Volkach mit einem Abstecher zur Vogelsburg.

Winter für den Winzer

Wer nun glaubt, dass der Winzer so wie seine Reben in eine Winterruhe geht, der irrt sich. Tatsächlich herrscht vor allem im Frühjahr im Februar reges Treiben in den Weinbergen. Dann ist Zeit für den Rebschnitt. Dabei werden die Rebstöcke ordentlich ausgedünnt. Zweck dieses winterlichen Beschneidens ist einerseits die Reberziehung, also die Verhinderung von Wucherungen und der Anpassung des Wuchses an die gewünschte Form. Wichtiger ist jedoch die Regulierung des Ertrags, der durch einen fachmännischen durchgeführten Rebschnitt beeinflusst werden kann. In den Wintermonaten wird auch Bodenpflege betrieben. Flächen, die neu angebaut werden sollen, müssen umgegraben und vorbereitet werden. Bestehende Weinbergflächen werden mit Grünschnitt oder dem Mulchen der Winterbepflanzung bearbeitet, so dass die Reben mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden, der Boden Wasser gut aufnehmen kann und gleichzeitig vor Erosion besser geschützt wird.

Winterliche Erlebnisse in Volkach

Auch in den Wintermonaten können Sie bei geführten Altstadtrundgängen, bei Touren mit dem Geschichtswägele oder winterlichen Weinbergspaziergängen die Geschichte und Geschichten der Region kennenlernen. Genuss gehört ganzjährig zu den Freuden in Volkach.
Lassen Sie es sich schmecken bei einer Weinverkostung oder einem feinen Menü mit korrespondieren Weinen der Volkacher Weinberge bei einem Urlaub im Sonnenhotel Weingut Römmert.

Blog-Themen
Hund / Urlaubstipps