Urlaub mit Barriere­freiheit und Pflege­angebot

Autor:Sonnenhotels

Ein schöner und vor allem vollkommen unbeschwerter Urlaub für Menschen mit einer Behinderung oder Pflegebedarf – wenn man über diese Herzensangelegenheit spricht, ist es ein gutes Gefühl, wenn man auch das Grundgesetz an seiner Seite hat. Gleich in Artikel 3 heißt es da: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ Eine einfache, aber kraftvolle Forderung – und auch eine, die alles andere als leicht umzusetzen ist. Viele Verbände und die Politik setzen sich auf verschiedenen Ebenen für die Umsetzung in unterschiedlichsten Bereichen des täglichen Lebens ein. Wer allerdings glaubt, dies geschehe für eine Minderheit, der irrt. Und zwar zunehmend.

  • Über 10 Millionen behinderte Menschen leben in Deutschland, etwa 7 Millionen davon sind als schwerbehindert eingestuft.
  • Die Zahl der Behinderten steigt Jahr für Jahr – vor allem durch eine immer älter werdende Gesellschaft.
  • Als Behinderung gelten körperliche, geistige oder psychische Beeinträchtigungen.
  • In Deutschland leben etwa 2,5 Millionen pflegebedürftige Menschen. Eine Zahl, die bis 2025 schon um eine Million steigen wird.

Das sind die faktischen Gründe, sich als Gesellschaft, Unternehmen oder Mensch mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Wie motivierend und positiv es sich anfühlt, hier etwas zu bewegen, wird beim Thema Urlaub besonders schnell spürbar. Vor allem, weil dort ein schöner Grundsatz zum Tragen kommen kann: Die Sonne scheint für jeden!

Wie geht das – barrierefreier Urlaub? Kann man Hotels mit Pflegeangebot planen, die sich nicht wie eine Pflegestation anfühlen?